23.04.2009 Woche für das Leben "Wer fit lebt, stirbt gesünder!"


Das Evangelische Dekanat Bergstraße und die drei katholischen Dekanate Bergstraße-Mitte, -West und –Ost wollen bei einer gemeinsamen Veranstaltung Licht und Schatten des Fitness-Trends aufspüren. Dazu laden sie am kommenden Sonntag zu einer hochkarätig besetzen Podiumsdiskussion ins WICOM-Forum (altes E-Werk) nach Heppenheim ein.

Wie Renate Flath vom katholischen Dekanat Bergstraße Mitte bei einem Pressegespräch im Heppenheimer Haus der Kirche mitteilte, wird der katholische Dekan Thomas Groß zu den Podiumsteilnehmern gehören. Er sei beim Fitness-Trend im wahrsten Sinn des Wortes auf dem Laufenden. „Dekan Groß ist Marathonläufer. Er hat beim Frankfurt-Marathon ebenso teilgenommen wie beim New York-Marathon“, betonte Renate Flath.
Neben ihm wird Gerhard Knapp mit diskutieren. Er ist Vorsitzender des Vereins zur Bewegungsförderung in Heppenheim und Vorsitzender des Hessischen Behinderten- und Reha-Sportverbandes. Komplettiert wird die Runde vom Leiter des Fitness-Bereichs im Sportpark Heppenheim, dem Diplom-Sportwissenschaftler Matthias Heuberger und von der Sportlehrerin und siebenfachen Tanzweltmeisterin Ulrike Hesemann-Burger.  Moderator ist ein angehender Marathon-Läufer: Dietmar Burckhard von der Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.

Ein bekennender Sportmuffel konnte nicht für das Podium gewonnen werden. Doch für Zündstoff sei auch so  gesorgt, sagte Birgit Geimer vom Evangelischen Dekanat Bergstraße. „Wir werden die Diskussion dreimal unterbrechen und jeweils Kurzfilme einblenden“. Sie wurden von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Heppenheim eigens für die Veranstaltung gedreht. In dem ersten Film geht es um Bewegungsmangel und Fettleibigkeit bei Kindern. Im zweiten werden dem Spaß an der Bewegung der Stress und die Leistungsorientierung im Sportverein und im Schulunterricht gegenüber gestellt. Im dritten geht es um Fitness als Religionsersatz. Zentral für die Podiumsdiskussion ist die Frage, wie und ab wann der Fitness-Trend „religiöse“ Züge annimmt mit Heilsversprechen, die er letztlich nicht erfüllen kann.
Die Veranstaltung findet im Rahmen der ökumenischen Woche für das Leben statt. Sie steht unter dem Motto „Gesund oder krank – von Gott geliebt“, erläuterte Engelbert Renner von den katholischen Dekanaten Bergstraße –West und –Ost. Die Woche für das Leben findet bundesweit statt. Es ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz und des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland.

„Wer fit lebt, stirbt gesünder“
am Sonntag, 26.04.2009 ab 19.00 Uhr
in Heppenheim
WICOM-Forum im Alten E-Werk
Liebigstr. 24 (Nähe Bahnhof Heppenheim)
Der Eintritt ist frei.

Das Foto zeigt von links nach rechts die Vorbereitungsgruppe:
Birgit Geimer (Evangelisches Dekanat Bergstraße), Engelbert Renner (katholische Dekanate Bergstraße-West und –Ost) und Renate Flath (katholisches Dekanat Bergstraße-Mitte)

Text u. Foto: bet